DFKI

Arbeit 4.0, Qualifizierung 4.0 und Künstliche Intelligenz gelten als strategisch wichtige Themen für die Positionierung und Entwicklung von Geschäftsfeldern von Unternehmen weltweit. Doch was genau ist damit gemeint? Welche Konzepte gibt es, was ist neu, welche Ansätze haben sich bewährt? Und welche Erfahrungen wurden bereits gemacht? Wissenschaftler des Educational Technology Lab des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI) informieren über ihre Erfahrungen aus Forschung, Entwicklung und Transfer in Industrie und Wirtschaft und geben Einblicke in aktuelle Innovationsprojekte.

Mit dem Internet der Dinge, Industrie 4.0 und neuen Methoden der Künstlichen Intelligenz verändern sich bereits heute die Tätigkeiten am Arbeitsplatz ebenso wie Anforderungen an Kompetenzen von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bis ihn zu Möglichkeiten und Methoden der arbeitsplatznahen Qualifizierung und Trainings. Möglichkeiten der digitalen Bildung und Qualifizierung kommt dabei eine besondere Bedeutung zu.

Wissenschaftler des Educational Technology Lab des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI) geben an diesem Tourstopp einen Einblick in Forschung, Entwicklung und Transfer zu den wichtigen Themen der Arbeit sowie der Aus-, Fort- und Weiterbildung im beruflichen Kontext in Zeiten von Digitalisierung und Industrie 4.0. Methoden der Künstlichen Intelligenz, deren Potenziale und Grenzen werden auf Basis von Projekten mit Partnern aus Industrie und Wirtschaft ergänzend thematisiert.

Ihre Gesprächspartner:

Deutschland Safari 4.0 Berlin Dr. Christoph Igel

Professor Dr. habil. Christoph Igel ist Principal Researcher und Wissenschaftlicher Leiter des Educational Technology Lab des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Berlin. Nach dem Studium der Geschichtswissenschaft, Sportwissenschaft, Pädagogik und Politikwissenschaft (1989-1996) wurde er an der Universität des Saarlandes zur Bedeutung von Kognitionen beim technologiebasierten Lernen promoviert (2000) und habilitierte sich an der Westfälischen-Wilhelms-Universität Münster zu Potenzialen und Mehrwerten von E-Learning für die strategische Entwicklung von Hochschulen und Wissenschaftsdisziplinen in Europa (2007). Seit 2012 ist er Visiting Professor an der Continuing Education School der Shanghai Jiao Tong University (China) und seit 2015 Professor für Bildungstechnologien an der Fakultät für Informatik der Technischen Universität Chemnitz sowie seit 2016 auch Mitglied des DFKI-Lenkungskreises. Seit 2013 ist Professor Igel Vorsitzender der Expertengruppe „Intelligente Bildungsnetze“ des Nationalen Digital-Gipfels der Bundesregierung

Deutschland Safari 4.0 Berlin Dr. Carsten Ulbricht

Dr. Carsten Ullrich ist der Stellvertretende Leiter des Educational Technology Labs und Gastwissenschaftler am E-Learning Labor der Shanghai Jiao Tong Universität (China). Als Senior Researcher verantwortet eine Reihe von Forschungsprojekten im Themenbereich technologie-gestütztes Lernen und Arbeiten. Dort untersucht er die Anforderungen an Lerner und Personal, die sich aus heutigen, technisch hoch komplexen Arbeitsumgebungen ergeben, aber auch die neuen Möglichkeiten zur Unterstützung die sich dort bieten. Dr. Ullrichs Forschung widmet sich dem technologie-unterstützten Lernen, mit Fokus auf Adaptivität und Lernerunterstützung, am Arbeitsplatz in der Industrie 4.0, Medizin, in Schule und Universität. Er hat über 100 Publikationen über Adaptivität, web-basiertem Lernen und mobilen Lernen veröffentlicht.