Hamburg Port Authority

2013 wurde im Hinblick auf die Welthafenkonferenz IAPH 2015, die in Hamburg stattfand, die smartPORT Initiative gestartet. Das smartPORT-Konzept zielt darauf ab, die Effizienz des Hamburger Hafens, unter Berücksichtigung der ökonomischen und ökologischen Aspekte, als wichtigen Teil der Lieferkette zu erhöhen. Im Zuge dessen konnten mehr als 20 smartPORT-Projekte umgesetzt werden. Bei den Projekten wird der komplette Werdegang abgedeckt – von der Ideenfindung über die prototypische Umsetzung bis hin zur Evaluation dieser Prototypen, die häufig mit der Produktivsetzung endet. So konnten vielfältigste IT-Megatrends erprobt werden und weitreichende sowie tiefgehende Erfahrungen mit neuesten Technologien als auch agilen Projektmethoden aufgebaut werden. Im Kern hat sich die HPA im Zuge der smartPORT-Initiative unter anderem mit dem Themenbereich Internet of Things (Internet der Dinge, IoT) beschäftigt. Hier konnten bspw. in den Projekten smartROAD als auch smart Parking wertvolle Erfahrungen mit Sensoren in „lebenden“ Infrastrukturen gemacht werden. In dem Projekt smart Switch konnte der Einsatz von Sensoren an Weichen unter dem Stichwort „predictive Maintenance“ erprobt werden.

Die HPA wird als Host der Deutschland Safari 4.0 tiefe Einblicke in den smartPORT Hamburg geben. Im smartPORT-Showroom wird die digitale Transformation der HPA „anfassbar“ präsentiert. Es werden produktive Systeme, wie z.B. der Port Monitor oder der interaktive Peiltisch, live gezeigt, aber auch aktuelle Innovationsprojekte, wie z.B. Virtual und Augmented Reality bei HPA, vorgeführt. In diesem Rahmen werden spannende Diskussionen rund um die Digitalisierung geführt.